IPZV Sportrichter C bestanden !

KURZ UND KNAPP

Es ist Vollbracht ! Nun kann ich mich offiziell als Sportrichter C betiteln. Vom 08.-10. September 2023 fand bei sommerlichen Temperaturen die Richterprüfung in der Nordeifel statt. Und JA! ich habe bestanden. Ich freue mich auf weitere lehrreiche Jahre und es geht nun an die Sportrichter Lizenz B !

WeiterlesenIPZV Sportrichter C bestanden !

Throwback 2022

Was für ein erfolgreiches Jahr 2022. Ein Jahr mit vielen Höhen.

Die Saison begann schon mit einer recht flotten Zeit im Speedpass auf dem Qualitag Bockholts-Hoff. Dort sprinteten wir die Passpbahn runter mit einer Zeit von 8,18 sec. Guter Start ! Nona konnte es sich nicht nehmen lassen im Laufe der Saison noch schneller zu werden. So folgte das OSI in Lingen. Dort holten wir uns den 5. Platz im Speedpass mit einer Zeit von 8,12 sec. Doch Nona kann nicht nur schnell. In der Passprüfung belgten wir den 6. Platz mit einer Gesamtnote von 7,13. Sie hat mich wieder überrascht und gezeigt was in ihr steckt. Wir hatten ein Ziel vor Augen. Wir haben uns für die MEM 2022 beworben. Wir wollten unbedingt für dieses grandiose Event nominiert werden und für das Team Deutschland starten. Die finale Entscheidung, wer auf der MEM 2022 starten darf, wurde auf der DIM 2022 auf dem Gestüt Eichenhof entschieden.

Wir übten in den kommenden Wochen also fleißig. Auf dem Programm standen die Verbesserung der Durchlässigkeit, Verbesserung der Geschmeidigkeit und natürlich viele lange Ausritte um Kraft und Kondition zu sammeln. Nun war es endlich soweit. Die DIM 2022 stand an. In der Passprüfung eritten wir uns den 5. Platz mit einer Gesamtnote von 7,58 und im Speedpass den 9. Platz mit 8,06 sec. Die Aufregung stieg. Die Entscheidung, wer zur MEM 2022 mitfahren darf wurde am Ende des Turniers bekannt gegeben. UUUUND…. Jawoll! Geschafft. Nona und ich waren im Team. Ich war stolz wie Bolle.

Die MEM 2022 fand auf dem wunderschönen Gestüt Hrafnholt statt. Dort belegten wir, nach einen leider verpatzen 1. Lauf in der Passprüfung, den 14. Platz mit einer Gesamtnote von 6,67. Im Speedpass gab sie nochmal alles, 8,04 sec. und somit den 8. Platz. Ein Event was unvergesslich bleibt. Zum Abschluss der Saison sind wir noch auf dem internationalem Passchampionat in Zachow gestartet. 3. Platz in der Passprüfung mit einer Gesamtnote von 7,46 und schnellste Zeit in der Prüfung und den 4. Platz im Speedpass mit 8,20 sec.

Die Saison war beendet und es folget eine weitere positive Nachricht, Nona und ich wurden in den Sportleistungskader vom IPZV Nord berufen.

Ein tolles Jahr mit spannenden Turnieren liegt hinter uns und ich bin stolz und zugleich glücklich, dass wir uns gefunden haben.

WeiterlesenThrowback 2022

29.03. – 31.03. Longierabzeichen Stufe 1 und 2

Vorbereitungslehrgang: 29.03. – 30.03.

Prüfung: 31.03.

Longierabzeichen Stufe 1 Grundlagen

Aufgabe des Vorbereitungslehrgangs auf das IPZV Longierabzeichen 1 ist die Vermittlung der Grundlagen im
Umgang mit Longe und Longierpeitsche. Die Einwirkungsmöglichkeiten auf das Pferd bei der Arbeit vom Boden werden erläutert und von Grund auf geübt sowie die grundlegenden theoretischen Kenntnisse vermittelt

Zulassungsvoraussetzungen
Die Bewerber müssen im laufenden Kalenderjahr mindestens 12 Jahre alt werden und im Besitz
des IPZV-Pferdeführerscheins Umgang sein. Sie müssen vor der Prüfung mindestens an einem 2 –
tägigen Vorbereitungskurs oder an 16 UE teilgenommen haben. Die Prüfung findet am 3. Tag statt.

Lehrgangsleiter
IPZV-Ausbilder, IPZV-Trainer A, B und C mit der Zusatzqualifikation „Lehrgangsleiter IPZ- Longierabzeichen“

Anforderungen

Teil I: Theoretische Prüfung: mündliche Prüfung
Inhalte: Ausrüstung, Einwirkungen auf das Pferd, Longiertechnik, Gangarten

Teil II: Praktische Prüfung
Grundlagen im Longieren, Longierzirkel oder Halle/Dressurviereck (halbiert)
Anforderungen:
▪ Einfaches Longieren am Halfter oder Kappzaum im Schritt, Trab und Galopp
▪ Durchführung von Übergängen
▪ Handwechsel
▪ Kleinere und größere Zirkel, Standortwechsel möglich
▪ Sicherheit und Grundkenntnisse im Umgang mit den Hilfen

Longierabzeichen Stufe 2 Fortgeschrittene

Aufgabe des Vorbereitungslehrgangs auf das IPZV Longierabzeichen 2 ist die Vertiefung der Kenntnisse und Longiertechnik beim Longieren mit Hilfszügeln. Erkennen sichtbarer Anhaltspunkte für die weitere gymnastizierende Arbeit unter Berücksichtigung der Gangverteilung des Pferdes

Zulassungsvoraussetzungen
Die Bewerber müssen im laufenden Kalenderjahr mindestens 14 Jahre alt werden und im Besitz des
IPZV Longierabzeichens 1 sein. Sie müssen vor der Prüfung mindestens an einem 2-tägigen Vorbereitungskurs oder an 16 UE teilgenommen haben. Die Prüfung findet am 3. Tag statt.

Lehrgangsleiter
IPZV-Ausbilder, IPZV-Trainer A und B mit der Zusatzqualifikation „Lehrgangsleiter IPZV-Longierabzeichen“

Anforderungen

Teil I: Theoretische Prüfung: mündliche Prüfung
Inhalt: Ausrüstung für das Longieren auf Trense und mit Hilfszügeln, Gangarten mit Schwerpunkt Takt und Taktverbesserung, Losgelassenheit und Anlehnung.

Teil II: Praktische Prüfung
Gezieltes Arbeiten und Ausbilden von Pferden, Halle/Dressurviereck (halbiert)
Anforderungen:
▪ Longieren im Schritt, Trab und Galopp auf Trense und mit Hilfszügeln
▪ Durchführung von Übergängen und Tempowechseln
▪ Handwechsel
▪ Kleinere und größere Zirkel
▪ Standortwechsel
▪ Berücksichtigung von Gangverteilung und Ausbildungsstand

Preise:

Kursgebühr: 170 € zzgl. Prüfungsgebühr (die Prüfungsgebühr richtet sich nach der Anzahl der Teilnehmer) und Urkunden

Schulpferd: 50 €

Unterbringung der Pferde (pro Pferd und pro Tag):

Paddock selbstaufbau (inkl. Wasser und Heulage): 10 €

Weiterlesen29.03. – 31.03. Longierabzeichen Stufe 1 und 2

26.04. – 28.04 und 04.05. – 05.05 IPZV Pferdeführerschein Umgang für Junge Reiter

Vorbereitungslehrgang: 26.04. – 28.04. und 04.05.

Prüfung: 05.05

Im Lehrgang zum Pferdeführerschein lernt der junge Reiter viel über das Islandpferd, dessen Unterbringung und Versorgung und den Umgang mit ihm in alltäglichen Situationen. Er erfährt vieles über das Verhalten von Pferden und übt das Führen des Pferdes unter Sicherheitsaspekten in praxisbezogenen Aufgabenstellungen. So trägt der IPZV Pferdeführerschein für Kinder zu einer fundierten Ausbildung von jungen Pferdefreunden
bei. Er fördert den verantwortungsvollen Umgang mit dem Pferd.

Zulassungsvoraussetzungen:
Der Bewerber muss im laufenden Kalenderjahr mindestens 8 Jahre und darf höchstens 15 Jahre alt werden. Er muss vor der Prüfung mindestens an einem 3 1/2-tägigen Vorbereitungskurs oder an 16 UE teilgenommen haben. Die Prüfung findet im Anschluss statt.

Lehrgangsleiter
IPZV-Ausbilder, IPZV-Trainer A, IPZV-Trainer B, IPZV-Trainer C

Anforderungen
Die Prüfung besteht aus 4 Teilprüfungen, die an einem Tag abzulegen sind. In der Prüfungsgestaltung
wird das Alter der Kinder und Jugendlichen berücksichtigt.


Teil I: Theoretische Prüfung: mündliche Prüfung

Das Theoriegespräch wird an praktischen Beispielen mit Demonstrationsmaterialien am Pferd, am Putzplatz und im Stall durchgeführt.
Inhalte: Das Islandpferd, seine Herde, Pferdeverhalten, Farben, Putzen und Führen, Unterbringung und
Versorgung, Gesunderhaltung

Teil II: Praktische Prüfung

a) Umgang mit dem Pferd und Pferdepflege: Kontaktaufnahme zum Pferd, Einfangen, Aufhalftern und Holen des Pferdes, Führen, Anbinden, Putzen, Hufe auskratzen, Kontrolle des Pferdes


b) Bodenarbeit 1: Bodenarbeitsaufgabe: Führen auf der linken Hand am Halfter mit Strick im Schritt und Trab oder Tölt, Wenden, Halten, Slalom


c) Bodenarbeit 2: Das Pferd in zwei Alltagssituationen auf dem Hofgelände führen:

1. Begegnung mit einem Radfahrer,

2. Begegnung mit anderen Pferden


Preise:

Kursgebühr: 190 € zzgl. Prüfungsgebühr (die Prüfungsgebühr richtet sich nach der Anzahl der Teilnehmer) und Urkunden

Schulpferd: 60 €

Unterbringung der Pferde (pro Pferd und pro Tag):

Paddock selbstaufbau (inkl. Wasser und Heulage): 10 €

Weiterlesen26.04. – 28.04 und 04.05. – 05.05 IPZV Pferdeführerschein Umgang für Junge Reiter

08.06. – 09.06. Kombilehrgang Beritt und Unterricht

Ziel dieses Kurses ist die Verbesserung von Rittigkeit und Durchlässigkeit, sowie die Verbesserung der einzelnen Gangarten. Das Training wird ganz individuell auf jede Pferd-Reiter-Kombination abgestimmt.

Tag 1: Vorreiten der Pferde und Beritt anschließend Videoanalyse und Besprechung Trainingsansatz

Tag 2: zwei Unterrichtseinheiten in 2er Gruppen

Preise:

Kursgebühr: 170 €

Unterbringung der Pferde (pro Pferd und pro Tag):

Paddock zum selbstaufbau (inkl. Wasser und Heulage): 10 €

Weiterlesen08.06. – 09.06. Kombilehrgang Beritt und Unterricht

13.07. – 14.07. Sitzschulung in Theorie und Praxis

Der Sitz des Reiters ist eines der wichtigsten Voraussetzungen um mit dem Pferd in Kommunikation zu treten. Denn nur ein unabhängiger losgelassener Sitz führt zu einer harmonischen und feinen Hilfengebung. Die Kursteilnehmer stehen bei dem Trainier an der Seite um den Blick zu schulen und die Verbesserungsansätze besser zu verstehen.

Tag 1: Sitzanalyse, Videoanalyse + Theorie

Tag 2: 2 Einzelreitstunden + Videoanalyse

Preise:

Kursgebühr: 170 €

Theorie: 85 €

Unterbringung Pferde (pro Pferd und pro Tag):

Paddock selbstaufbau inkl. Heu und Heulage: 15 €

Weiterlesen13.07. – 14.07. Sitzschulung in Theorie und Praxis

16.08. – 18.08. Longierabzeichen Stufe 1 und 2

Vorbereitungslehrgang: 16.08. – 17.08.

Prüfung: 18.08.

Longierabzeichen Stufe 1 Grundlagen

Aufgabe des Vorbereitungslehrgangs auf das IPZV Longierabzeichen 1 ist die Vermittlung der Grundlagen im
Umgang mit Longe und Longierpeitsche. Die Einwirkungsmöglichkeiten auf das Pferd bei der Arbeit vom Boden werden erläutert und von Grund auf geübt sowie die grundlegenden theoretischen Kenntnisse vermittelt

Zulassungsvoraussetzungen
Die Bewerber müssen im laufenden Kalenderjahr mindestens 12 Jahre alt werden und im Besitz
des IPZV-Pferdeführerscheins Umgang sein. Sie müssen vor der Prüfung mindestens an einem 2 –
tägigen Vorbereitungskurs oder an 16 UE teilgenommen haben. Die Prüfung findet am 3. Tag statt.

Lehrgangsleiter
IPZV-Ausbilder, IPZV-Trainer A, B und C mit der Zusatzqualifikation „Lehrgangsleiter IPZ- Longierabzeichen“

Anforderungen

Teil I: Theoretische Prüfung: mündliche Prüfung
Inhalte: Ausrüstung, Einwirkungen auf das Pferd, Longiertechnik, Gangarten

Teil II: Praktische Prüfung
Grundlagen im Longieren, Longierzirkel oder Halle/Dressurviereck (halbiert)
Anforderungen:
▪ Einfaches Longieren am Halfter oder Kappzaum im Schritt, Trab und Galopp
▪ Durchführung von Übergängen
▪ Handwechsel
▪ Kleinere und größere Zirkel, Standortwechsel möglich
▪ Sicherheit und Grundkenntnisse im Umgang mit den Hilfen

Longierabzeichen Stufe 2 Fortgeschrittene

Aufgabe des Vorbereitungslehrgangs auf das IPZV Longierabzeichen 2 ist die Vertiefung der Kenntnisse und Longiertechnik beim Longieren mit Hilfszügeln. Erkennen sichtbarer Anhaltspunkte für die weitere gymnastizierende Arbeit unter Berücksichtigung der Gangverteilung des Pferdes

Zulassungsvoraussetzungen
Die Bewerber müssen im laufenden Kalenderjahr mindestens 14 Jahre alt werden und im Besitz des
IPZV Longierabzeichens 1 sein. Sie müssen vor der Prüfung mindestens an einem 2-tägigen Vorbereitungskurs oder an 16 UE teilgenommen haben. Die Prüfung findet am 3. Tag statt.

Lehrgangsleiter
IPZV-Ausbilder, IPZV-Trainer A und B mit der Zusatzqualifikation „Lehrgangsleiter IPZV-Longierabzeichen“

Anforderungen

Teil I: Theoretische Prüfung: mündliche Prüfung
Inhalt: Ausrüstung für das Longieren auf Trense und mit Hilfszügeln, Gangarten mit Schwerpunkt Takt und Taktverbesserung, Losgelassenheit und Anlehnung.

Teil II: Praktische Prüfung
Gezieltes Arbeiten und Ausbilden von Pferden, Halle/Dressurviereck (halbiert)
Anforderungen:
▪ Longieren im Schritt, Trab und Galopp auf Trense und mit Hilfszügeln
▪ Durchführung von Übergängen und Tempowechseln
▪ Handwechsel
▪ Kleinere und größere Zirkel
▪ Standortwechsel
▪ Berücksichtigung von Gangverteilung und Ausbildungsstand

Preise:

Kursgebühr: 170 € zzgl. Prüfungsgebühr (die Prüfungsgebühr richtet sich nach der Anzahl der Teilnehmer) und Urkunden

Schulpferd: 50 €

Unterbringung der Pferde (pro Pferd und pro Tag):

Paddock selbstaufbau (inkl. Wasser und Heulage): 10 €

Weiterlesen16.08. – 18.08. Longierabzeichen Stufe 1 und 2

05.10. – 06.10. Reitlehrgang: Leitfaden Pferdetraining „Fit für den Winter“

In diesem Lehrgang wird den Teilnehmern vermittelt, wie sie gezielt eine Trainingseinheit gestalten können um langfristig das gewünschten Ziel zu erreichen.

  1. Tag Vorstellung der Pferde im Einzelunterricht und 1. Trainingseinheit
  2. Tag 2x Einzelunterricht mit Hinblick auf das Ziel

Preise:

Lehrgangsgebühr: 170 €

Unterbringung der Pferde, pro Pferd und Tag:

Paddock selbstaufbau (inkl. Wasser und Heulage): 10 €

Weiterlesen05.10. – 06.10. Reitlehrgang: Leitfaden Pferdetraining „Fit für den Winter“

22.11. – 24.11. und 30.11. – 01.12. IPZV Pferdeführerschein Umgang

Vorbereitungslehrgang: 22.11. – 24.11 und 30.11

Prüfung: 01.12.

Der Lehrgang zum IPZV Pferdeführerschein Umgang vermittelt ein Grundverständnis zu den Themenbereich Umgang, Gesundheit, Haltung und Fütterung des Pferdes und trägt so zu einer fundierten Ausbildung
von Pferdefreunden bei. Der IPZV Pferdeführerschein Umgang fördert den verantwortungsvollen und sicheren Umgang mit dem Pferd.

Zulassungsvoraussetzungen:
Der Bewerber muss im laufenden Kalenderjahr mindestens 12 Jahre alt werden. Er muss vor der Prüfung an einem mindestens 4-tägigen Vorbereitungskurs oder an 30 UE teilgenommen haben. Die Prüfung findet im Anschluss statt. Der Kurs für den Pferdeführerschein Umgang und den Pferdeführerschein Reiten kann 8-tägig (mit 60UE) angeboten werden. Beide Prüfungen finden dann am 9. Tag statt.

Lehrgangsleiter
IPZV-Ausbilder, IPZV-Trainer A, IPZV-Trainer B, IPZV-Trainer C. Die Lehrgangsleiter sind verpflichtet, in
Vorbereitung auf die Lehrgangsdurchführung eine entsprechende Aus-/Fortbildung nachzuweisen.

Anforderungen
Die Prüfung besteht aus fünf Teilprüfungen, die an einem Tag abzulegen sind.

Teil I: Theoretische Prüfung: mündliche Prüfung

Verhaltensgerechter Umgang mit dem Pferd, Bodenarbeit, Pferdeverhalten, Identifikation von Pferden,Grundlagen der Anatomie, Sicherheit und Unfallverhütung, Fütterung, Pferdepflege, Pferdegesundheit, wesentliche Erkrankungen, Kenntnisse über Impfungen und Wurmkuren, Erste – Hilfe – Maßnahmen, Pferdeweide, Auslauf, Stallarten, Tierschutz

Teil II: Praktische Prüfung


a) Umgang mit dem Pferd und Pferdepflege: Kontaktaufnahme zum Pferd, Einfangen, Aufhalftern und Holen des Pferdes, Führen, Anbinden, Putzen, Hufe auskratzen, Kontrolle des Pferdes


b) Bodenarbeit: Vorführen des Pferdes für den Tierarzt (Vorführen im Schritt und im Trab analog zu einer Lahmheitsuntersuchung) und Bodenarbeitsaufgabe: Führen auf beiden Händen, in Schritt und Trab oder Tölt, Wenden, Hinterher gehen lassen, Halten, rückwärts treten lassen


c) Bodenarbeit: Alltagssituationen im öffentlichen Raum wie zum Beispiel Führen zur Weide, Begegnungen mit Fahrzeugen wie Traktoren, mit Radfahrern, mit Fußgängern, mit anderen Pferden und anderen Tieren, Heranführen an unbekannte Gegenstände


d) Verladen

Preise:

Kursgebühr: 210 € zzgl. Prüfungsgebühr (die Prüfungsgebühr richtet sich nach der Anzahl der Teilnehmer)

Schulpferd: 50 €

Unterbringung der Pferde (pro Pferd und pro Tag):

Paddock selbstaufbau (inkl. Wasser und Heulage): 10 €

Weiterlesen22.11. – 24.11. und 30.11. – 01.12. IPZV Pferdeführerschein Umgang